Noch Fragen? Klicken Sie hier, um mit einem Experten zu sprechen.

Die neue Hauser™ 2000, der Nachfolger des Modells H35-400, ist eine Universal-Koordinatenschleifmaschine mit bewährten technischen Merkmalen wie dem automatischen Kegelschleifen, automatischem Schleifwerkzeugwechsler (ATC) und automatischem Palettenwechsler (APC). Sie kann leicht zu einer autonomen Schleifeinheit ausgebaut werden. Die Hauser 2000 erfüllt nicht nur die Marktanforderungen nach kombiniertem Schleifen und Hartfräsen auf einer einzigen Koordinatenschleifmaschine, sondern ermöglicht auch weitere Verbesserungen in der Präzision der maschinellen Bearbeitung, um zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Das technische Hauptmerkmal ist die Doppelrahmenbauweise, die die Steifigkeit der Schleifmaschine deutlich erhöht und somit eine noch höhere Präzision gewährleistet. Bei dieser Kastenbauweise ist der Kopf zur maschinellen Bearbeitung mittig im Maschinenrahmen angeordnet, so dass die Bearbeitungskräfte optimal gesteuert werden können. Es entstehen nahezu keine Querkräfte – die Voraussetzung für ultrahoch geometrische Präzisionsbearbeitung. Da sich der Werkzeugbearbeitungspunkt in der Mitte der Maschine befindet, werden praktisch alle Wärmeausdehnungseffekte eliminiert.

Mit höheren dynamischen Achsbewegungen und deutlich höherer Steifigkeit bietet die Hauser 2000 bestmögliche Voraussetzungen für die Endbearbeitung durch Hartfeinfräsen. Das Gesamtergebnis ist eine deutliche Steigerung der Produktivität nicht nur für die ultrapräzisen Schleifprozesse auf der Maschine, sondern auch für das Hartfräsen.

swipe to view full menu
Technische Daten
HAUSER 2000
Arbeitsbereich
Einstellbereich X, Y 1'300 x 800 mm
Vertikale Einstellung des Schleifkopfes (W) 635 mm
Abstand zwischen Tischplatte und U-Achsenträgerplatte für den Schleifmotor 905 mm maximal
Abstand zwischen aufrechten Säulen 970 mm
Durchmesser geschliffen im Planetenmodus, mit Schleifscheiben-Ø 50 mm/70S:
Schleifmotor 70S in zentraler U-Achsenposition, automatischer Schleifmodus 144 mm (max.)
Schleifmotor 70S mit Verlängerungsplatten, halbautomatischer Modus 360 mm (max.)
Durchmesser geschliffen im Planetenmodus, mit Schleifscheiben-Ø 100 mm/40S:
Schleifmotor 40S in zentraler U-Achsenposition, automatischer Schleifmodus 194 mm (max.)
Schleifmotor 40S mit Verlängerungsplatten, halbautomatischer Modus 360 mm (max.)
Kegelschleifen, inklusive Winkel (divergent und konvergent) 90 Grad max.
Tisch
Arbeitsoberfläche 1'440 x 860 mm
6/7 T-Slots, Breite 14 mm
Zulässige Tischbelastung 800 kg max.
Feeds
Tisch und Sattel X, Y, W
Geschwindigkeit der maschinellen Bearbeitung 0-2'000 mm/min
Verfahrgeschwindigkeit 4'000 mm/min
Schleifspindel Z, C, U
Durchmesser der Spindelpinole 125 mm
Die Grundmaschine ist für den Einsatz der folgenden Schleifspindelgeschwindigkeiten vorbereitet:
für elektrischen Schleifmotor 40S, stufenlos einstellbar und programmierbar 4'000-40'000 min-1
für elektrischen Schleifmotor 22S, stufenlos einstellbar und programmierbar 4'500-22'500 min-1
für elektrischen Schleifmotor 45S, stufenlos einstellbar und programmierbar 9'000-45'000 min-1
für elektrischen Schleifmotor 70S, stufenlos einstellbar und programmierbar 9'000-70'000 min-1
System zur Verwendung der Schleifturbine T13 bis zu 130'000 min-1
C-Achsen-Planetenmodus:
Planetenmodus, stufenlos einstellbar und programmierbar 5-350 min-1
C-Achsen-Nachführbetrieb, AC-Servoantrieb bis zu 10 min-1
Z-Achse im Wechselhubmodus:
Z-alternierende Hubbewegung, stufenlos einstellbar Vmin. 0,500 mm/min
Z-alternierende Hubbewegung, stufenlos einstellbar Vmax. 22’000 mm/min
Z-Taktfrequenz 8 Hz max.
Z-Hublänge, stufenlos einstellbar 0.1 bis zu 170 mm
U-Achsen-Radialweg (im CNC-Modus) von -3 bis zu +47 mm
Genauigkeit
Positionsunsicherheit der Achsen X, Y und W entsprechend VDI/DGQ 3441 0.0025 mm
Alle Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden
swipe to view full menu