Hardinge® HQC-Schnellwechsel-Spannzangen können in weniger als 20 Sekunden von einer Größe in eine andere verstellt werden. Das HQC-System benötigt weniger Deichselkraft, um die Stange angemessen zu greifen. Hierdurch wird das Bruchrisiko bei Schließfingern und -stiften erheblich reduziert, wenn die Stange über den Bereich einer normalen Vollspannzange oder Master-Spannzange mit Pads hinausgeht. Durch den Wegfall des Spannzangenwechsels aufgrund normaler Schwankungen im Stangenmaterial können die normalerweise erforderlichen Stillstandszeiten erheblich reduziert werden. Da Vollspannzangen und Master-Spannzangen einteilig aufgebaut sind, ist ein erheblicher Kraftaufwand erforderlich, um die Spannbacken einer Vollspannzange zu bewegen und die Greiffläche mit dem Werkstückaußendurchmesser in Kontakt zu bringen. Da es im HQC-System keine Spannbacken gibt, wird zusätzlicher Spanndruck direkt auf das Werkstück ausgeübt. Höhere Vorschubgeschwindigkeiten und höhere Spindeldrehzahlen sind möglich. Durch die zusätzliche Spannkraft erhöht sich die Standzeit und die Teile kommen schneller von der Maschine. Es gibt keinen Spannzangenschaft. Dadurch bleiben die Spannzangensegmente auch bei unterschiedlich großen Werkstücken parallel zum Rohteil. Die Parallelklemmung minimiert das „Zurückschieben“ des Werkstücks und benötigt weniger Zugkraft, um die gleiche Spannfähigkeit wie herkömmliche Spannzangen zu erreichen. Das von HQC patentierte, vom Bediener austauschbare Schlitzverschlusssystem macht es überflüssig, die Spannzange an den Hersteller zurückzusenden, um die Dichtungen austauschen zu lassen.